Wenn soll ich wählen – Hinweise zur Wahlentscheidungsfindung

In einer Woche findet die Bundestagswahlen statt und mancher steht vor der Frage wem gebe ich meines Stimmen. Neben dem persönlichen Rückblick, „was war mir wichtig und wie haben sich die Parteien dazu in den letzten Jahren positioniert“, gibt es eine Reihe von weiteren Hilfe zur Wahlentscheidung zum einen die aktuellen Wahlaussagen der Parteien wie Wahlprogramme und Flyer etc. Hierzu nur ein Zitat von Franz Müntefering (SPD):
 
 

„Wir werden als Koalition an dem gemessen, was in Wahlkämpfen gesagt worden ist. Das ist unfair.“ (Quelle: polit-bash.org)

 
Hier trotzdem die Programme der sechs im Bundestag vertreten Parteien: CDU, GrünenLinke, Piraten und SPD (alphabetische Reihung)
Eine Übersicht über alle  zur Wahl angetreten Parteien gibt es hier höchst offiziell.
 
Dann gibt es natürlich noch den Wahlomaten der  Bundeszentrale für politische Bildung – der einen nicht vor Überraschungen schützt wer alles eine ähnliche Meinung vertritt wie man selbst – ein gewisser Unterhaltungswert  hat das ganze wenn man das Ergebnis nicht zu ernst nimmt – besonders wenn man die ganz kleine Parteien mit berücksichtigt. 
 
Schließlich gibt es noch die Wahlprüfsteine von NGO und Lobbyverbänden– hier ein paar davon von Themenfeldern die nicht permanente in den Medien sind– die meiner Meinung nach, jedoch auch bedeutsam sind:
 
Themenfeld: Ökolandbau
 
    Bund der ökologischen Lebensmittelwirtschaft
 
    Naturland
 
Themenfeld: Zugang zu Wissen (open- access, open – source…) 
 
    Hochschulreaktorenkonferenz

(open – access und allg. Hochschulfragen)  [via wissenschaftsurheberrecht.de]

    Bibliothek & Information (BID)

 (open – access u.wissenschaftsfreundliches Urheberecht) [via verweisungsform.de]

  
 Free Software Foundation Europe (FSFE)

(open source)

 
 
Themenfeld Netzpolitik
 
    Netzpolitik.org

 mit eigen so wie Links zu weiteren Wahlprüfsteinen

 
Daneben gibt es natürlich andere wichtige Politikfelder wie z.B. soziale Gerechtigkeit, Energiepolitik bei denen die Positionen der Parteien meines Erachten durch die Medien deutlichst klar werden.
 
 Und Schluss endlich gibt es für alle die die “Schnauze“ voll haben von leeren Politiker Worthülsen und Satzfragmenten:

und jetzt alle YEAAHH