Alle Beiträge von dw

Streitigkeiten

Irgendwie kommt mir der in der ZEIT Online vom 31.März 2010 beschriebene Streit unter dem Titel „Im Märzen der Forscher“ ziemlich bekannt vor:

Systemstudien haben es allerdings in den Anerkennungssystemen des Wissenschaftsbetriebs schwer. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft finanziert nur Grundlagenforschung, ihr sind Agrarthemen oft zu anwendungsnah. Aber ihre Zuwendungen zählen bei der Bewertung von Forschungsexzellenz oft mehr als Geld aus anderen Quellen. Wer sich in der Konkurrenz behaupten will, muss überdies möglichst viele Veröffentlichungen vorweisen. Doch Systemdenken passt selten in spezialisierte Fachzeitschriften. Und dann dauert es manchmal Jahre, bis Ergebnisse auf den Tisch kommen, sozusagen naturgesetzlich: Drei Wachstumsphasen zu vergleichen dauert eben. In derselben Zeit hat ein Molekularbiologe, der Genfunktionen beschreibt, schon acht Aufsätze publiziert.

Lehrbuch „Agrarwirtschaft Grundstufe LANDWIRT“

Wer einen Grundkurs in die Agrarwirtschaft erhalten möchte, der kann dies nun schnell, übersichtlich und kostenlos anhand des Fach- und Lehrbuches „Agrarwirtschaft Grundstufe Landwirt“ von Lochner & Breker tun, welches komplett und Kapitel für Kapitel auf der Seite der „Triesdorf Consult“ veröffentlicht ist. Wer lieber ein Buch in den Händen hält, kann es sich natürlich auch für 42,-€  (gebunden) bzw. 17,50 € erwerben.

Fortgesetzt werden kann das Studium dann mit dem Lehbruch „Agrarwirtschaft Fachstufe Landwirt“ von Fruhstorfer &  Meyer-Ötting, dass es jedoch nur käuflich für 42,-€ zu erwerben gibt.

Auswirkungen

Wer sich über die Gefährlichkeit von Pommes mit Chicken Nuggets noch nicht ganz im Klaren ist, sollte einmal Herrn Morales, seines Zeichens Präsident von Bolivien, fragen:

Morales erklärte, dass Hähnchen mit Pommes wegen Hormon- und Genbehandlungen homosexuell machen und zu Glatzenbildung führen.

Morales behauptet laut mehrerer südamerikanischer Medien, das Geflügelfleisch sei mit weiblichen Hormonen behandelt worden und der Verzehr mache schwul. Zudem führe der Verzehr von Genkartoffeln zu Haarausfall.

Quelle: RP Online