Archiv der Kategorie: Witzenhausen

Notizen aus und über eine Kleinstadt

Witzenhäuser Vorschriften

Da ich mich aufgrund der aktuellen Witterungslage einmal kundig machen wollte, wie in Witzenhausen die Räum- und Streupflicht für Private geregelt ist, schaute ich dieser Tage einmal in die Witzenhäuser Strassenreinigungssatzung.

Staunend stellte ich fest, dass sie tatsächlich 13 (in Worten: dreizehn!) Seiten umfasst, in denen ausführlichst die Strassenreinigung und der Winterdienst für die Gemeinde Witzenhausen be-, vor- und festgeschrieben sind.

Ein besonders schönes Schmankerl ist §7, Satz 5:

Der Strassenkehrricht ist sofort zu entsorgen. Er darf weder dem Nachbarn zugeführt, noch in Straßensinkkästen, sonstige Entwässerungsanlagen oder offene Abzuggräben geschüttet werden.

(Fettschrift von mir).

WOW!

Deutschland und seine Regelungswut bringt doch immer wieder Freude hervor.

Oder macht sprachlos.

Kurzspot über das Gewächshaus für tropische Nutzpflanzen in Witzenhausen

Der Kurzspot des regionalen Tourismusbündnisses „Urlaub mitten in Deutschland“ reißt in unter einer Minute die Besonderheiten des Gewächshaus für Tropische Nutzpflanzen des Fachbereiches Ökologische Agrarwissenschaften an der Universität Kassel in Witzenhausen nur kurz an – jedoch mag es für den einen oder anderen eine Motivation sein gerade mit dem derzeit einsetzenden Schmuddelwetter ohne Flieger und Eintritt mal kurz durch die Tropen und Subtropen zu flanieren. So gibt es selbst für ehemalige Gewächshausgästefüher wie den Autor dort immer wieder was neues zu entdecken.

Hier der Clip jedoch leider mit einer etwas für meinen Geschmack nervigen „musikalischen“ Untermalung :

Der neue Honorarprofessor

In einem Interview beim Schweizer Fernsehsender Telebasel stellt sich der Ende März frisch gebackene neue Honorarprofessor an der Universität Kassel in Witzenhausen Prof. Dr. Urs Niggli vor. Wer des Schweizer(hoch)deutsch einigermaßen mächtig ist (Verstehen reicht – liebe Norddeutsche 😉 ), kann im Interview ein klein wenig über die Beweggründe, Hintergründe und Ansichten des neuen „Witzenhäuser Profs“ und FIBL Direktors erfahren.

[Link zum Interview bei Telebasel]

Zugehört

Gestern vor der örtlichen Supermarkt/Discounter-Kombi von tegut & Aldi:

Zwei Mütter, deutlich aus der „bildungsfernen“ Schicht dafür aber gut im futterstehend, unterhalten sich. Rauchend, während sie ihre Kleinkinder auf dem Arm bzw. zwischen den Beinen herumwuselnd haben. Irgendwann nimmt die eine der beiden ihr Handy und beginnt zu telefonieren:

„Hallo, ich hätte gern ein Taxi zum ALDI…“

Ich bin dan doch zügig im tegut verschwunden, bevor ich mich am Lachen verschluckte.