Schlagwort-Archive: Bürgerrechte

Schäubles kleines Wörterbüchle

Die Zeit hat Anregung von den Analysen zur Sprache deutscher Sicherheitspolitiker von Martin Haase auf dem 25C3, ein Wörterbuch des Neusprech zur Inneren Sicherheit heraus gegeben.
Das Wörterbuch zu Sprache von Herr Dr, Schäuble & Co. ist sehr faszinierend und erschreckend zugleich wie sprachliche Nebelkerzen aufgebaut werden.

Urheberecht im Zeitalter von Web 2.0: Jeder Nutzer ein Pirat?

Die elektronischen Reporter haben eine Sendung über das Urheberrecht im Zeitalter von Web 2.0 veröffentlicht.

„In jedem Kinderzimmer steht ein Filmkopierwerk, auf jedem Schreibtisch eine Plattenpresse, und das Internet ist ein riesiger Piratenmarkt für kostbare Kreativ-Inhalte. So sieht es die Entertainment-Industrie und versucht mit immer neuen Maßnahmen, Raubkopien zu bekämpfen – bisher wenig erfolgreich.
Mit dem Urheberrecht können aber nicht nur Tauschbörsen-Nutzer in Konflikt geraten, sondern auch all jene, die sich im Netz kreativ betätigen: Wenn die Grenzen zwischen öffentlich und privat verschwimmen, wenn Konsumenten selbst Medienproduzenten werden, kann plötzlich das private Karaoke-Video im Web rechtliche Folgen haben.
Muss das Urheberrecht endlich im Netz schärfer durchgesetzt werden – oder müssen eher die Gesetze der digitalen Realität angepasst werden?“ (Elektronische Reporter)

Hier der Link zum sehr gelungenen und toll gestaltete Film

„Little Brother“ von Cory Doctorow

Noch bevor das Buch „Little Brother“ von Cory Doctorow  vom Heyne Verlag  auf deutsch raus kommt , hat dankenswerter Weise Christian Wöhrl die Freiheit der Creative Commons License  das Werk auf deutsch übersetzt, was auch dem Autor sehr erfreute.

So ist das sehr empfehlenswerte und lesen werte Buch nun frei und legal im Netz  auf deutsch und im englischen Orginal zu finden unter:

Englisches Orginal „Little Brother“ von Cory Doctorow

deutsche Übersetzung „Little Brother“ von Cory Doctorow [pdf]
[BLOG des Übersetzers]

***
Printausgab bei Amazon des englischen Original „Little Brother“ von Cory Doctorow

***
Das Buch ist mehr als die spannende Geschichte eine technikverliebten gewöhnlichen Teenagers der am falschen Zeitpunkt am falschen Ort ist, und in den Fokus der Sicherheitsbehörden gerät – es ist vielmehr ein Plädoyer gegen undifferenzierte Terror-Histerie unserer Zeit.

Aus der Zeit Rezession:

„Es ist das Buch für alle, die glauben, sie hätten nichts zu verbergen; für alle, die finden, dass Instrumente wie Vorratsdatenspeicherung oder Onlinedurchsuchung sinnvoll sind und schon den Richtigen treffen werden wird.
[..]
All die Überwachungsmethoden, die Doctorow beschreibt, existieren. Auch in Deutschland. Um zu demonstrieren, welche Wirkungen sie auf eine Gesellschaft haben, erhöhte er lediglich ihre Dichte. Mehr nicht.
[..]
Ein furchtbar wahres Buch. Denn jeden kann es treffen.  Jeden Tag.“

Als erstes Buch habe ich die deutsche Übersetzung ganz am Bildschirm in einer Nacht zu ende gelesen – verdammt gut geschrieben und erschrecken real. Wenn ich die Zeit finde werde ich mich auch das Original lesen.

Wer zu leicht paranoide wird sollte das Buch nicht lesen, allen andern sei es ans Herz gelegt.

Freudischer Versprecher: Wolfgang Schäuble und die Informationskontrolle


Bundesinnenminister Dr. Wolfgang Schäuble bei den 3. Berliner Medienreden am 24.11.2008.

gefunden via  Netzpolitik.org

Was mir nicht passt wird passend gemacht – das Rechtsstaats und Demokratieverständniss von Dr. Wolfgang Schäuble

Leider ist es nicht das erste Mal, das unser Innenminister Wolfgang Schäuble daran dachte die Grundgesetz zu ändern wenn der politische Willensbildungsprozess oder das Bundesverfassungsgericht sich nicht nach seinen Vorstellungen verhält.

Da im Bundesrat sich keine Mehrheit für seinem BKA Gesetzentwurf abzusehen ist, will er mal eben da Abstimmungsregeln „reformieren“. Ist ja schließlich überfällig, wie auch die Abschaffung des Bundesverfassungsgerichtes was auch nur stört in der Umwandlung der Demokratie in einen „Securitykratie“.

Zum Glück funktionieren noch einige Sicherungen der demokratischen Gesellschaft, So das er wahrscheinlich mit diesen Vorschlag scheitern wird – und vielleicht auch das zu weitgehende BKA Gesetz.

Es mutet erstaunlich an das Herr Dr. Schäuble gerade diese Rechtsordnung die ihm so viel Ärger macht so lobt:

„Wir müssen uns selbstbewusst zu der Überlegenheit unserer freiheitlichen, rechtsstaatlichen und damit auch toleranten Ordnung bekennen und dürfen die Prinzipien nicht aufgeben, auf denen diese Ordnung beruht. Wir müssen auf die Überlegenheit unserer rechtlich verfassten Freiheitsordnung vertrauen. Das bedeutet auch, gewisse Grenzen einzuhalten.“ W. Schäuble 08.12.2006

Vielleicht ist dies auch eine Art Selbstschutz, nach dem Prinzip: „die Anderen werden schon aufpassen das ich nicht zu weit gehe, in meinen Wahn Bemühungen um Sicherheit“.

Für die Oppositionsparteien ist er nun endgültig zu weit gegangen:

„Dieser Minister hat entweder die Demokratie nicht verstanden, oder er will sie abschaffen“, sagte Fraktionschefin Renate Künast. „In beiden Fällen ist er als Innenminister untragbar.“ Die Zeit

„Die Abstimmungsregeln zu ändern, weil einem das aktuelle Meinungsbild nicht passt, hat absolutistische Züge und ist kein guter demokratischer Stil“ Stadler (FDP)

„Der älteste Trick undemokratischer Politik ist es, im Namen der Demokratie deren Schwächung zu betreiben. Schäubles Rücktritt wäre ein Segen und ein Geschenk für den Rechtsstaat.“ Die Linke

Mal sehen was noch an Nadelstiche gegen die Demkratie stattfinden muss bis auch für die  SPD und CDU der Innenminister nicht mehr tragbar ist.

Zumindest war heute seine Homepage offline…

Seiten-Ladefehler - Wolfgang-Schaeuble.de